Arbeitsgemeinschaft Maulwurf

 

Olli´s Veranstaltungs-
und Freizeittipps





Museum.jpg
Museum


Dreislarer Mineralien- und Fossilienbörse

Die Börse findet in diesem Jahr leider nicht statt.

Info: www.schwerspatmuseum.de
 




Logo_neu.jpg

Baryt.jpg
Baryt





Betriebsgebaeude.jpg
Betriebsgebäude  Foto Stöffelpark

Der Stöffelpark

Bis zum Jahr 2001 war der Stöffel das größte zusammenhängende Basaltabbaugebiet im Westerwald. Mehr als 100 Jahre Industriegeschichte werden anhand der einzigartigen Betriebsgebäude zur Basaltverarbeitung der Firma Adrian Basalt dokumentiert. Eine große Besonderheit sind die spektakulären Fossilfunde in den Sedimenten eines Maarsees aus dem Tertiär, der unter dem Basalt lag. Sie sind die versteinerten Zeugen einer vulkanischen Katastrophe, die sie zwar das Leben gekostet hat, uns dafür aber Einblicke in ihre Lebewelt vor 25 Millionen Jahren gewährt.
Tertiär - Industrie - Erlebniswelt: Der Stöffelpark ist ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Info: www.stoeffelpark.de
 







Maus.jpg
Die Stöffelmaus Eomys quercyi
 Foto Stöffelpark

Gruppenfoto_Nachod.jpg
Vor dem restaurierten Mundloch
der Grube Nachod Foto VSB  
Verein für Siegerländer
Bergbau e.V.

Die Gebäude und Stollen der ehemaligen Erzgruben, die über lange Zeit das Landschaftsbild des Siegerlandes prägten, wurden zumeist abgetragen, zugeschüttet oder gesprengt. Damit sie nicht in Vergessenheit geraten, hat sich der 1991 gegründete Verein für Siegerländer Bergbau e.V. zum Ziel gesetzt, die noch vorhandenen Bauwerke für nachfolgende Generationen zu erhalten und zu schützen. Seit 2005 haben Mitglieder des Vereins Stollenmundlöcher freigelegt und restauriert. Mittlerweile sind sechs Projekte mit großem Arbeitsaufwand fertiggestellt worden. Sie können besichtigt werden. Alles Wissenswerte zum jeweiligen Stollen finden Besucher auf Informationstafeln vor Ort.

Info: www.bergbau-siegerland.de




Gluecksrad.jpg
Baustelle am  Mundloch der Grube
Glücksrad Foto G. Penkert

Das neue Museumsgebäude
     Das Museum Foto G. Penkert

Schwerspat Museum Dreislar

Eingebettet in die malerischen Berge des östlichen Sauerlandes, unweit Medebach, liegt der kleine Ort Dreislar. Hier wurde seit 1957 in der Grube Rudolf Schwerspat oder, wie die Mineralogen sagen, Baryt unter Tage abgebaut. Das Schwerspat Museum Dreislar führt die bergmännische Tradition spannend und informativ weiter. In edlem Ambiente können die Besucher den Bergbau mit allen Sinnen  erfassen und die schönen, weltbekannten Barytkristallstufen bewundern, die aufmerksame Bergleute über Jahrzehnte zu Tage brachten.

Info: www.schwerspatmuseum.de


Logo mit Bergmann und Barytstufe
      Logo                             © SMD/Brocke

 

 

Kinder vor dem Philippstollen

             Am Philippstollen
             Foto Arbeitskreis Bergbau




Der Philippstollen

Wisst ihr schon, dass Eisenerz im Sauerland abgebaut worden ist? Hier am Philippstollen könnt ihr vor Ort von den netten Bergleuten lernen, wie diese Lagerstätte entstanden und abgebaut worden ist. Den Philippstollen findet ihr bei Olsberg im Hochsauerlandkreis. Ein Erlebnis für die ganze Familie. Noch mehr Informationen gibt es auf der Homepage.

Mittelalterlicher Goldbergbau in Korbach-Goldhausen

Begib Dich auf die Spur der alten Goldbergleute! Im Eisenberg, auf dem der kleine Ort Goldhausen erbaut ist, findest Du die größte und älteste Goldlagerstätte Deutschlands. Die Bergleute haben in rund 400 Jahren etwa 1200 kg reines Gold aus dem Berg geholt und noch immer ist die Lagerstätte nicht erschöpft! Folge der Goldspur und erfahre mehr über die wechselvolle Geschichte. Im "Unteren Tiefen Talstollen" kannst Du unter sachkundiger Führung tief im Berg bis in die mittelalterlichen Abbaue vordringen.

Anmeldung und weitere Informationen:

Bürger Büro, Korbach Tel.05631-53232

buergerbuero@korbach.de
www.goldspur-eisenberg.de

 

Olli Maulwurf schiebt Förderwagen mit Gold durch den Stollen
Goldolli im  Unteren Tiefen Tal Stollen
Foto G. Penkert

 

 



Diorama mit dem Therapsiden Procynosuchus
Procynosuchus im  Diorama des Museums
Korbach  Foto S. Axt

Wolfgang-Bonhage Museum und die "Korbacher Spalte" in Korbach

In dem modernen freundlichen Museum tauchen wir ein in die Welt, wie sie vor 250 Millionen Jahren ausgesehen hat. Zu diesem wichtigen Zeitpunkt im Erdzeitalter des Perm lebten in dieser Gegend neben den urzeitlichen Reptilien bereits die Vorfahren der Dinosaurier und der Säugetiere. In der trockenen Wüstenlandschaft, vergleichbar den Verhältnissen in der heutigen Wüste Gobi in Asien, war durch Erdbebentätigkeit eine gewaltige Spalte aufgerissen. In ihr haben sich die Knochen der Tiere erhalten. Die Spalte ist eine weltweit bedeutende Ausgrabungsstelle und Du kannst sie unter fachkundiger geologischer Führung besichtigen.

Anmeldung und weitere Informationen:

Geotop Korbacher Spalte
Die Korbacher Spalte Foto S. Axt