Arbeitsgemeinschaft Maulwurf

Programm 2017

 

 

Olli hat für
jeden etwas
dabei

 


     Druide.jpg
Merlin - Zauberer und weiser Mann

Keltenkreuz.jpg
  Keltisches Hochkreuz, Tal-y-Llyn Foto G. Penkert

Sammler.jpg
Udo Harms hofft auf gute Funde
Foto E. Klein  

Pyromorphit01.jpg
Pyromorphit - Bwlch Glas Mine
 
Foto F. Höhle

Ramsbeckit.jpg
Ramsbeckit - Dylife Mine, FOV 1,3 mm
Foto U. Wagner

Gold02.jpg
  Walisisches Gold - Clogau Mine
Foto F. Höhle

Ffestiniog01.jpg
Blaenau Ffestiniog im Snowdonia Nationalpark ist geprägt vom Schieferabbau
Foto G. Penkert

ParysMine01.jpg
Die Parys Mountain Copper Mine, Anglesey, Nordwest-Wales
Foto G. Penkert

Snowdonbahn.jpg
Der Zug der Snowdon Mountain
Railway im dichten Nebel
Foto E. Klein

Landschaft07.jpg
Typische walisische Kulturlandschaft
Foto E. Klein

Millerit01.jpg
Millerit - Coed-Ely Colliery, Coed Ely, Rhondda-Cynan-Taff
Foto F. Höhle

Azurit.jpg
Azurit, Harmotom - Dolyhir Quarry,
Old Radnor, FOV 4 mm
Foto U. Wagner

Redgillit.jpg
Redgillit - Frongoch Mine, Plwm, SE Aberystwyth, FOV 0,8 mm
Foto U. Wagner

 

 

Die Arbeitsgemeinschaft Maulwurf und die etwa 40 Aussteller, meist selbst Sammler, freuen sich, Sie wieder in der gemütlichen Atmosphäre des Kulturzentrums begrüßen zu dürfen. Es erwartet Sie ein vielfältiges Angebot an heimischen Funden, sowie Mineralien und Fossilien aus der ganzen Welt. Farbig leuchtende UV-Mineralien, feine Achate, schöne Kristalle aus den Alpen und seltene Meteoriten sind im Angebot.


Erik Huigen wird an seinem Stand sein neues Buch "Fundstellen im Osnabrücker Bergland, Münsterland und Deutsch-Niederländischen Grenzbereich" vorstellen.
 
 

Gönnen Sie sich eine Pause in unserem Sammlercafé.

Der Erlös der Börse wird wie immer einem guten Zweck zugeführt.

 Glückauf!  

 

Flagge.png

Sonderschau und Kurzfilm

Mineralien sammeln in Wales

Casglu mwynau yng Nghymru

Das ist Walisisch und wird in etwa Kasgli muinai an Gemri ausgesprochen. Es bedeutet Mineralien sammeln in Wales und ist das Thema der diesjährigen Sonderausstellung. Die keltische Sprache wird noch heute in der Grafschaft Wales gesprochen. Seit 2010 ist Walisisch neben Englisch offizielle Amtssprache in Wales. Wales ist bekannt für seine Mythen und Sagen. Der berühmte zauberkundige Weise Merlin (walisisch Myrddin) stammt von hier.

Flagge.png

Der wilde Westen Großbritanniens ist geologisch wie mineralogisch ein Schwergewicht. Wichtige Epochen der Erdgeschichte wie Kambrium, Ordovizium, Silur und das Karbon wurden hier bereits im 19. Jahrhundert von englischen Geologen an Hand walisischer Gesteinsserien definiert. Zur Namensgebung zogen die Forscher den lateinischen Namen von Wales Cambria und die der keltischen Stämme der Ordovicer und Silurer heran.

Flagge.png

Die Gegend um Blaenau Ffestiniog in Nordwales hat über 100 Jahre die Welt mit Schiefer versorgt.Es wird auch heute dort noch Schiefer abgebaut. Schon in den 1970er Jahren erkannte man den touristischen Wert stillgelegter Schiefergruben. Die Llechwedd Slate Caverns bieten Untertage- und Übertage-Führungen an.

Flagge.png

In Dolgellau gruben bereits die Römer nach Gold, und aus der Clogau St. David´s Mine stammt das Gold für die Eheringe von Lady Di und Prince Charles. Das Bleimineral Anglesit ist nach Anglesey, der großen Insel im Nordwesten benannt. Die Parys Mountain Mine auf Anglesey war im 18. Jh. die größte Kupfergrube der Welt. Aber der Bergbau dort ist viel älter. Schon in der frühen Bronzezeit (vor ca. 4000 Jahren) wurde dort nach Kupfer gegraben.


Außergewöhnlich sind die schönen und großen Kristalle des weltweit seltenen Minerals Witherit.

Flagge.png

Udo Harms und Eberhard Klein haben über viele Jahre das zentralwalisische Bergland erwandert und Mineralien gesammelt. Es gibt dort viel zu entdecken. Die alten Bergwerke liegen oft abseits der Wege. Sie wurden ihrem Schicksal überlassen. So zeugen noch heute Ruinen, offene Schächte und zurückgelassene Maschinen vom harten Leben der walisischen Bergleute. Viele Halden sind nur über längere Wanderungen zu erreichen. Die Wege führen durch eine Landschaft, deren Einsamkeit nur durch die unzähligen Schafe verdrängt wird. Die Mühen des Aufstiegs werden dafür meistens mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

Flagge.png

Im südwalisischen Steinkohlenbecken wurden 15 bis 20 Flöze abgebaut: bituminöse Kohle und Anthrazit aus dem Oberkarbon. Die Tower Colliery bei Aberdare ist die am längsten, durchgehend betriebene Kohlenzeche der Welt. 1805 begonnen, sollte sie 1994 aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Die Bergleute gründeten eine Kooperative, kauften die Grube und betrieben sie erfolgreich bis zur endgültigen Erschöpfung der Vorräte im Jahr 2008 weiter. Big Pit Colliery in Blaenafon wurde bis 1980 betrieben und ist heute National Coal Museum mit echter Grubenfahrt bis in 90 Meter Tiefe. Big Pit gehört zum Nationalmuseum Wales.

Flagge.png

Aber Wales hat noch mehr zu bieten: eine reiche Kulturgeschichte, freundliche Menschen, hervorragenden Milchkaffee! und natürlich das gute walisische Bier im Pub.


Die Sonderschau zeigt exzellente Beispiele seltener Minerale und Fossilien historischer Gruben, sowie Funde von uralten Halden des einsamen zentralwalisischen Berglandes. Der Kurzfilm gibt Einblicke in diese grandiose Kulturlandschaft.


Flagge.png

Ein Kinderspiel - nicht nur für Kinder

Minerale verstecken sich in vielen Dingen des täglichen Lebens. Wir sind überall von Glas umgeben, vom Fenster über das Trinkglas bis zur Flasche. Dabei denken wir nicht darüber nach, dass Glas aus dem Mineral Quarz hergestellt wird und zwar aus Quarzsand. Den kennen wir vom Strand. Und diese kleinen Quarzkörnchen waren vielleicht einmal ein schöner, glitzernder Bergkristall! Ohne Minerale gäbe es auch kein Handy! Erstaunt? Was es damit auf sich hat, könnt ihr in einem spannenden Spiel herausfinden. Wo? Am Stand von Eberhard Klein.



Flagge.png

 

 

 





Flagge von Wales
Flagge von Wales 
Der rote Drache auf grün-weißem Feld

DinasBran01.jpg
Castell Dinas Bran bei Llangollen ist
eine walisische Burg aus dem 13. Jh.
Foto E. Klein


Landschaft02.jpg
Schafe sind Teil der grandiosen walisischen Landschaft und machen
sie noch schöner und lebendiger
Foto E. Klein

Landschaft01.jpg
Eine fantastische Aussicht!
Foto E. Klein

Witherit
Witherit - Bryntail Mine, Llanidloes
Foto F. Höhle

Bryntail01.jpg
An der Bryntail Mine bei Llanidloes
Foto E. Klein


Dylife01.jpg
Das Gelände der Dylife Mine, die
1901 endgültig geschlossen wurde
Foto E. Klein

Dolgellau.jpg
Häuserreihe in Dolgellau
Foto G. Penkert


Ffestiniog02.jpg
Die Schieferhalde vor der Haustür, Blaenau Ffestiniog
Foto G. Penkert

ParysMine02.jpg
Parys Mountain Copper Mine, Anglesey
Foto G. Penkert

Anglesit01.jpg
Anglesit -Parys Mountain, Anglesey 
Foto F. Höhle

Landschaft04.jpg
Hier kann man die Aussicht genießen
Foto U. Harms

TowerColliery.jpg
Tower Colliery, Aberdare, Südwales
Foto geograph.org.uk-Kev Griffin.jpg

Anatas.jpg
Anatas - Hendre Quarry, FOV 2,5 mm
Foto U.Wagner

Pubschild.jpg
...und nach der Sammeltour kann
man hier den Tag gemütlich
ausklingen lassen
Foto G. Penkert

Vorseite